Bestätigung und Ansporn

Zum wiederholten Mal ist die ovag Energie AG mit dem Siegel „TOP-Lokalversorger“ belohnt worden.

„Auch wenn wir das Label nicht zum ersten Mal verliehen bekommen haben, ist das keine Selbstverständlichkeit“, unterstreichen Rainer Schwarz und Joachim Arnold, Vorstände der ovag Energie AG die Verleihung des Siegels - „TOP-Lokalversorger“ in der Sparte Strom. „Im Gegenteil: Man muss einiges dafür leisten, muss immer weiter an sich arbeiten, darf nicht ruhen und sich schon einmal überhaupt nicht auf den Lorbeeren und der Zufriedenheit seiner Kunden ausruhen.“ Eine Auszeichnung, die über Seriosität, Transparenz und faire Preise Zeugnis ablegt.

Eine Meldung, die sich wohltuend von anderen Schlagzeilen aus der Branche in den vergangenen Wochen abhebt. „Strom-Wut“, so titelte beispielsweise eine Boulevard-Zeitung und brachte mit dieser Schlagzeile die Empfindungen von über einer halben Million Kunden auf den Punkt, die Opfer der Bayerischen Energieversorgungsgesellschaft (BEV) wurden, einem sogenannten „Billig-Stromanbieter“, der vor wenigen Wochen Insolvenz anmelden musste. Nach Auskunft von Axel Bierbach, dem vorläufigen Insolvenzverwalter, sind die Chancen jener Kunden, die auf insgesamt achtzig Millionen Euro warten, nicht sonderlich groß, ihr Geld zurückbekommen. Keine guten Schlagzeilen für die Branche. Aber, auch das ist richtig, Unternehmen wie die die BEV, auf die Kunden immer wieder hereinfallen, sind glücklicherweise in der Minderheit.

Umso erfreulicher die Verleihung des Siegels an die ovag Energie AG, vergeben vom „Energieverbraucherportal“, einer Plattform, auf welcher der Verbraucher seit 2007 regionale Strom- und Gasversorger auf Preise, faire Konditionen, Service und Engagement hin vergleichen kann. „In allen Kriterien, die für die Verleihung ausschlaggebend sind, versucht die ovag Energie AG ihr Bestes zu geben“, versichert Holger Ruppel, Vertriebsleiter der ovag Energie AG. Die Auszeichnung sei nicht nur Bestätigung der Anstrengungen, sondern zugleich Ansporn sich weiter für die Kunden ins Zeug zu legen und sich weiter zu verbessern. Was das Portal von anderen unterscheidet: Es bietet durch diese Möglichkeiten ein Mehrwert zu den üblichen Preisrechnern im Internet. Das Siegel ist ein Qualitätsmerkmal für Versorger, die ein faires Preis-Leistungsverhältnis bieten, transparente Preis- und Unternehmenspolitik betreiben und sich darüber hinaus in verschiedener Weise für die Kunden und die Region engagieren, wie das Energieverbraucherportal bemerkt.

Dabei, skizziert Britta Adolph, Marketing-Leiterin der ovag Energie AG, die Kriterien für die Vergabe, fließt der Strompreis mit achtzig Punkten in die Bewertung ein. „Bis zu dreißig Punkte gibt es zusammengerechnet in den Kategorien Kundenservice, regionales Engagement und Umweltbewusstsein. Für jede Region bekommen nur die drei Bewerber mit der höchsten Punktzahl das Siegel ‚TOP-Lokalversorger‘.“ Darunter eben die ovag Energie AG. In ganz Deutschland sind beinahe sechshundert Unternehmen ins Rennen gegangen.

Wichtig: Neben dem Preis wird bewertet, ob es eine direkte Kundenberatung gibt, was der Kunde im Internet erledigen kann und ob ein Tarifrechner vorhanden ist. Außerdem, ob eine unabhängige Energieberatung angeboten wird, wie hoch das soziale Engagement und die Sponsoring-Bereitschaft sind und in welche „grünen“ Technologien das Unternehmen investiert, also zum Beispiel die Förderung von energieeffizienten und erneuerbaren Technologien.

Die ovag Energie AG ist Top-Lokalversorger 2019
Marketing-Leiterin Britta Adolph und Vertriebsleiter Holger Ruppel mit der Urkunde des Energieverbraucherportals.

Zurück